Willkommen bei der NABU-Gruppe Limeshain

 

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir uns und unsere Arbeit vorstellen.

 

 

Wenn Sie mit uns gemeinsam für die Natur hier in Limeshain aktiv werden möchten, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder indem Sie per E-Mail an nabu.limeshain@gmail.com oder über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.

 

Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Beobachtungen!


Interesse an regelmäßigen Infos von der NABU-Gruppe Limeshain per E-Mail?

Schreiben Sie uns eine kurze Nachricht an nabu.limeshain@gmail.com und wir nehmen Sie in unseren Verteiler auf. 


Aktuelles


Wir laden euch zu unserer Waldführung am 18.09.2022 ein


Wir ploggen wieder am 02. Oktober 2022.

 

Was ihr benötigt:
- Sportkleidung
- einen Handschuh
und natürlich Motivation 🙂
Dauer: ca. 2 Stunden

 

Treffpunkt am Tennisplatz in Himbach 

(Am Georgenwald)

 

Wir haben eine Plogging-WhatsApp-Gruppe. Bei Interesse, bitte kurze Nachricht per WhatsApp an 06048 5442694 oder per E-Mail an nabu.limeshain@gmail.com.

 

 

*Plogging: Kofferwort aus "plocka" (schwedisch für aufheben, pflücken) und Jogging

 

Auch Spaziergänger, Walker, Wanderer etc. sind herzlich eingeladen. mehr

 


Pflegearbeiten an der Hirschkäferbrutstätte im "Himbacher Wald"

Am Wochenende trafen wir uns zu Pflegearbeiten im „Himbacher Wald“ bei Rommelhausen. Hier haben Aktive unserer Gruppe an einer Stelle entlang des Limesrundweges vor einigen Jahren eine Hirschkäferbrutstätte angelegt. Damit das hier aufgeschichtete Holz nicht von der angrenzenden Brombeerhecke überwuchert wird, muss diese einmal im Jahr zurückgeschnitten werden, denn Hirschkäfer lieben die Wärme und lassen sich gerne an besonnten Standorten nieder.  mehr


Fünf junge Turmfalken am alten Trafohäuschen in Himbach

Der Turmfalke besiedelt strukturreiche Landschaften in der Nähe des Menschen. Für die Mäusejagd benötigt er Felder und Äcker. Zum Brüten nutzt er oft alte Bäume, Kirchtürme oder alte Gebäude. An unserem Trafohäuschen in Himbach haben wir schon vor vielen Jahren eine Brutmöglichkeit für den Turmfalken geschaffen, die immer wieder gerne angenommen wird.

In diesem Jahr haben wir fünf junge Turmfalken in unserem Nistkasten am alten Trafohäuschen in Himbach. Es ist wirklich schön anzusehen, wie sie neugierig die Umgebung erkunden.


Pflegearbeiten auf der Streuobstwiese

Streuobstwiesen mähen oder mulchen und wann ist der beste Zeitpunkt hierfür?

Verschiedene Bewirtschaftungsformen sind denkbar, um die Vitalität der Bäume sowie die Artenvielfalt zu erhalten. Für unsere Streuobstwiese in Rommelhausen hat sich seit einigen Jahren das einmalige Mähen bewährt. Daher trafen sich am letzten Juni-Wochenende die aktiven Mitglieder zu Mäharbeiten auf unserer Wiese am Wilhelmsbrunnen in Rommelhausen. mehr


Start der Plogging-Gruppe am 03.07.22

Wir von der NABU-Gruppe Limeshain möchten euch gerne dazu einladen, mit uns gemeinsam an einem Sonntagvormittag eine lockere Bewegungsrunde zu drehen, uns auszutauschen und dabei noch etwas zum Umweltschutz beizutragen, indem wir ploggen.

 

Wer nicht gerne joggt, kann natürlich auch "schnell gehen" und ist ebenso willkommen :-)

 

Start: 03.07.2022, 10 Uhr

Startpunkt: DGH Rommelhausen, Schulstraße 5, Limeshain

 

Was ihr benötigt:

- Sportkleidung

- einen Handschuh

und natürlich Motivation :-)

 

 


Streuobstwiesen - Biotope mit Bedacht pflegen

Streuobstwiese mit Steinkauzröhre @MonikaDitter
Streuobstwiese mit Steinkauzröhre @MonikaDitter

In den Limeshainer Ortsteilen Hainchen und Himbach, aber auch vereinzelt noch in Rommelhausen gibt es viele Streuobstwiesen. So langsam öffnen sich nun im April die Blüten. Die Natur erwacht, die Vögel zwitschern, die Insekten summen und brummen. Streuobstwiesen sind Lebensraum für eine Vielzahl von Vogelarten. Einige davon sind sogenannte Höhlenbrüter. Gartenrotschwanz, Steinkauz, Grün-, Grau- und Mittelspecht gehören dazu. mehr 


Was wir tun

Ein Einblick in unsere Projekte


Obstbaumschnitt auf der Streuobstwiese

Bei bestem Wetter trafen sich am 12.02.22 Mitglieder unserer NABU-Gruppe auf der Streuobstwiese in Rommelhausen zum Pflegeschnitt der Obstbäume. Hier haben wir vor einigen Jahren eine Streuobstwiese mit 120 Bäumen angelegt. Immer wieder im Laufe des Jahres kommen wir hier zu Pflegearbeiten zusammen. Noch bevor die Vogelbrutzeit beginnt, erhalten die Bäume einen Erhaltungs- bzw. Verjüngungsschnitt. mehr


Arbeitseinsatz auf der Streuobstwiese

Am Samstag, den 06.11.21 war ein Arbeitseinsatz auf der Streuobstwiese in Rommelhausen erforderlich. Es mussten Äste von Büschen geschnitten werden, die in die Obstbäume gewachsen waren. mehr


Freischneiden der Hirschkäfer-Brutstätte

Die Hirschkäfer-Brut im Himbacher Wald auf dem archäologischen Limesrundweg ist vom Verrotten der Eichenstämme abhängig. Nun hatten sich aber Brombeersträucher ausgebreitet und verhinderten das Verrotten der Eichenstämme. Die Brombeersträucher mussten also weg.

 

Bei einem Arbeitseinsatz hat Manfred Junker die Sträucher mit der Maschine weggeschnitten und Egon Siebert, Karin Vogt und Manfred Vogt haben die Sträucher von der Brutstätte mit dem Rechen entfernt. Nun kann das Verrotten der Eichenstämme weitergehen. mehr


Endlich wieder junge Schleiereulen in der Rommelhäuser Kirche

Bereits seit einigen Jahren befindet sich ein Schleiereulen-Brutkasten auf dem Dachboden der evangelischen Kirche in Rommelhausen. Etliche Jungen hat die Eule dort aufgezogen oder hat den Kasten als Tageseinstand aufgesucht. Drei Jahre gab es keinen Nachwuchs bei den Eulen, nun sind wieder vier Junge Schleiereulen im Brutkasten. mehr


Umfangreiche Pflege am Wilhelmsbrunnen

Die Nabu-Gruppe Limeshain führt die Pflege der gemeindeeigenen Flächen am Wilhelmsbrunnen bereits seit einigen Jahren durch. Mit den Mäharbeiten wird verhindert, dass die Streuobstwiese verbuscht und somit ihren wertvollen Charakter als besonderen Lebensraum für viele im Bestand bedrohte Arten verliert. mehr


Hilfe für die Streuobstwiesen in Limeshain

Weil die Streuobstwiesen rund um Himbach und Hainchen ein wichtiger Lebensraum für bestandsbedrohte Vogelarten sind, bittet der NABU-Limeshain alle Besitzer von Streuobstwiesen und alten Bäumen diese, wenn möglich, nicht abzuholzen bzw. wieder für Nachpflanzung zu sorgen. mehr

 


Weitere Hilfe für den Hirschkäfer im Limeshainer Wald

Nachdem die Wespen aus den Eichenstämmen verschwunden waren (wir berichteten darüber) konnten die verbleibenden Stämme zersägt werden und auf die Hirschkäfer-Brutstätte aufgeschichtet werden. mehr


Hilfe für den brummenden Geweihträger

Hirschkäfer lieben besonders alte Eichen. Männchen und Weibchen brauchen für die Reifung ihrer Keimzellen Baumsaft, der bestimmte Pilze enthält. Den finden sie an Wundstellen eines Baumes. Um diesem seltenen Käfer in der Gemeinde Limeshain zu helfen, wurden die maroden Eichenstämme am Limeswachtturm in Rommelhausen zerschnitten und in der Hirschkäfer-Brutstätte im Limeshainer Wald am Limesrundweg aufgeschichtet. mehr



Weitere Projekte und Aktionen stellen wir hier vor.

Besuchen Sie auch unseren Blog sowie unsere Galerie. Hier finden Sie interessante Berichte und beeindruckende Fotos.